Blasenentz├╝ndung

Als Zystitis wird im engeren und allgemein gebr├Ąuchlichen Sinn auch im medizinischen Sprachgebrauch eine Entz├╝ndung der Harnblase bezeichnet.

Betroffen sind vor allem Kinder und sexuell aktive Frauen. Im fortgeschrittenen Lebensalter sind auch M├Ąnner betroffen, oftmals im Zusammenhang mit einer gutartigen Prostatavergr├Â├čerung. Darmbakterien sind die h├Ąufigste Ursache einer akuten, unkomplizierten Blasenentz├╝ndung, wobei Escherichia Coli f├╝r 70 – 95 Prozent der Infektionen verantwortlich zeichnet. Staphylococcuss Aprophyticus ist in ca. 5 -10 Prozent der verantwortliche Keim, seltener sind Proteusmirabilis und Klebsiellen zu finden.

Typische Symptome einer Blasenentz├╝ndung sind:

  • Schmerzen und Brennen beim Wasserlassen,
  • H├Ąufiger Harndrang mit geringen Urinportionen,
  • Blasenkr├Ąmpfe.

Allicin und Entz├╝ndung der Harnblase

Durch gr├Â├čz├╝gigen Einsatz von Antibiotika gibt es immer mehr resistente Bakterienst├Ąmme, die sehr schwer zu bek├Ąmpfen sind. Diese Situation f├╝hrt auch dazu, das sich immer mehr Pilzinfektionen als Sekund├Ąr-Infektion in der Harnblase entwickeln. Weil Allicin auch in der Lage ist, ein breites Spektrum von resistenten Krankheitserregern zu bek├Ąmpfen, ist die Einnahme von Allicin bei jeder mikrobiellen Infektion anzuraten.

Einzelnachweise

http://de.wikipedia.org/wiki/Zystitis

Kommentare sind geschlossen.