MRSA

Methicillin-Resistant-Staphylococcus-Aureus

Staphylococcus Aureus ist ein Bakterium und kommt fast ├╝berall in der Natur vor. Staphylococcen sind bei etwa 25-30% aller Menschen auf der Haut und im Rachen vorhanden.

Bei gesunden Menschen l├Âst dieses Bakterium keine oder nur leichte Infektionen aus.

Bekommt das Bakterium durch g├╝nstige Umst├Ąnde oder ein geschw├Ąchtes Immunsystem die Gelegenheit, sich auszubreiten, kommt es beim Menschen zu Hautinfektionen (Furunkel, Karbunkel), Muskelerkrankungen (Pyomyositis), in anderen F├Ąllen auch zu lebensbedrohlichen Erkrankungen wie Lungenentz├╝ndung, Endokarditis, Toxisches Schock-Syndrom (TSS) und Sepsis (Blutvergiftung).

Dann hilft nicht selten nur die Amputation der infizierten Gliedma├čen um die Infektion aufzuhalten.

Falls diese Bakterien Resistenzen gegen mehrere wichtige Antibiotika erwerben (Multiresistenz), sind sie besonders schwer zu eliminieren und werden bei ├ťbertragung auf Dritte auch f├╝r Diese zur Gefahr.

Im Jahr 2009 sch├Ątzte die deutsche Gesellschaft f├╝r Krankenhaushygiene die Zahl der Todesf├Ąlle verursacht durch MRSA Infektion bei einem Klinikaufenthalt auf etwa 40000 Menschen. Zum Vergleich: Auf deutschen Stra├čen sterben j├Ąhrlich etwa 4000 Menschen.

Eine MRSA-Infektion erh├Âht in Deutschland das Risiko um den Faktor 2,7 bei einem Klinikaufenthalt zu sterben.

Allicin und MRSA

Stabilisiertes Allicin wurde an der Universit├Ąt von East London unter der Leitung von Dr. R. Cutler erfolgreich in der Behandlung von MRSA Infektionen eingesetzt. Hierbei erwies sich Allicin als besonders wirksam auf Staphylococcus Aureus.

Die Patienten erhielten stabilisiertes Allicin in fl├╝ssiger Form in einer Konzentration von 250 mg/ml und Creme in einer Konzentration von 500mg/ml.

Zur Vorbeugung von MRSA Infektionen z.B. bei bevorstehenden Operationen kann man stabilisiertes Allicin in Pulverform (Kapseln) einnehmen.

Die entsprechende Studie wurde 2004 im British Journal of Biomedical Sience ver├Âffentlicht.

Allicin wirkt nicht nur sehr effektiv auf Staphylococcus Aureus. Auch andere Keime, die im allgemeinen sehr schlecht auf eine herk├Âmmliche Antibiotikabehandlund ansprechen, k├Ânnen hervorragend mit Allicin behandelt werden.
Hier die wichtigsten Keime und die ben├Âtigte Menge Allicin um erfolgreich zu behandeln:

Einzelnachweise

http://de.wikipedia.org/wiki/Staphylococcus_aureus

Kommentare sind geschlossen.